Flächenhafte Verkehrsberuhigung

Verkehrsberuhigung, insbesondere wenn sie flächendeckend ganze Stadtteile … umfasst, kann wesentlich dazu beitragen, stadtverträgliche Verkehrsarten wie den Fußgänger- und Fahrradverkehr und den ÖPNV zu fördern, Lärm- und Schadstoffbelastungen zu verringern und die Verkehrssicherheit und Gestaltungsqualität der Straßen zu verbessern.

Flächenhafte Verkehrsberuhigung verbessert die

  • Stadtqualität
    • Förderung der Wohnfunktion und der Mischung von Wohnen und verträglichem Gewerbe
    • Verbesserung des Umfeldes für Wohnungen und Betriebe
    • Verbesserung der Straßen- und Stadtgestaltung
  • Umweltbedingungen
    • Ruhigere Straßen und Plätze
    • Gesündere Luft zum Atmen
    • Energieeinsparungen und Minderung der CO2 – Emissionen
    • Mehr Grün, weniger versiegelte Böden, besseres Kleinklima
  • Verkehrsverhältnisse
    • Höhere Verkehrssicherheit, weniger -vor allem weniger schwere – Unfälle
    • Förderung des Fußgänger-, Fahrrad- und des öffentlichen Nahverkehrs
    • Stadtverträgliche Abwicklung des Kfz – Verkehrs
    • Verbesserung der Parkmöglichkeiten für Anwohner und Lieferverkehr

Studien des Umweltbundesamt haben gezeigt: Unter dem Strich verringert flächenhafte Verkehrsberuhigung den motorisierten Individualverkehr und Anzahl von PKW.

Quelle: Umweltbundesamt, http://www.umweltbundesamt.de/

Bauliche  oder verkehrstechnische Veränderungen an Bundesstraßen obliegen dem Bund, nicht Kommunen oder Ländern. Die Verlegung der Bundesstraße 431 ist deshalb Voraussetzung für eine wirksame Verkehrsberuhigung in Wedels Innenstadt und den angrenzenden Wohngebieten von Lülanden bis Steinberg. Nur durch die Verlegung der B431 (mit Hilfe einer Teilumgehung, sog. Nordumfahrung) kann die Stadt in die Verkehrsführung eingreifen und bauliche Veränderungen vornehmen, die eine effektive Verkehrsberuhigung herbeiführen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.