Finanzierung

Doppelstrategie anwenden: Fördergelder und Bundesmittel aus Bundesverkehrswegeplan (BVWP) einholen und gleichzeitig privat unterstützen.

 

Landesregierung in Kiel unterstützt weiterhin eine Verlegung der B431,
„…während Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD)
25 Ortsumfahrungen von seiner Anmeldeliste gestrichen hat, hat er die B 431-Verlegung in Wedel unterstrichen: Das Projekt Altstadtumfahrung steht neben acht weiteren Straßenbau-Planungen – unter ihnen die A 20 und die A 21 – gleich in der ersten Gruppe, die überschrieben ist mit ‘Bleibt in der Einstufung vordringlicher Bedarf’.“ (Wedel-Schulauer-Tageblatt,14.02.2013)

„Es gibt keinen Grund anzunehmen, die im BVWP stehenden Mittel würde nach 2015 nicht mehr zur Verfügung stehen. Wedel soll, um die Gelder zu erhalten, ein ernsthaftes Interesse an diesen Mitteln bekunden.” (BauDir Dipl.-Ing. K. Hense, GSV e.V., Podiumsdiskussion im Wedeler Freihof am 29.10.2012).

Um die für Wedel im vordringlichen Bedarf des BVWP stehenden Mittel abzurufen, ist die Stadt aufgefordert, die notwendigen Planungen in 2014 weiter zu führen und abzuschließen. s. a. offenen Brief vom 2. Mai 2014 hier

Parallel kann eine private Finanzierung unterstützend wirken. Diesen Weg, hat die BI auch in einem offenen Brief im Nachgang der Podiumsdiskussion aufgezeigt (s. Ergebnis Podiumsdiskussion). Die Empfehlung: Doppelstrategie verfolgen. Unterzeichner sind die Altstadtkaufleute, Förderverein Alt- und Innenstadt Wedel, Verein zur Gestaltung des Straßendurchgangsverkehrs und BI für Verkehrsberuhigung… Die Stadt solle eine Doppelstrategie fahren. Zum einen soll die privatfinanzierte Erschließungsstraße angeschoben werden, um gegebenenfalls den Baubeginn der Umfahrung zu beschleunigen. Zum anderen sollen parallel dazu entweder die nächsten Planungsschritte für eine Nordumfahrung als Bundesstraße eingeleitet oder zumindest eindeutig durch die Politik beschlossen werden, dass Wedel nachdrücklich zu der möglichst zeitnahen Realisierung der Nordumfahrung steht und von Land/Bund entsprechende Unterstützung einfordert.“(Das reicht nicht aus, Wedel-Schulauer-Tageblatt, 6. Dezember 2012). Vordringliches Ziel muss die Verlegung der Bundesstraße sein.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.